VonUnterwegsGesendet.de

Paraguay: Ein kleiner AbstecherParaguay Trip…

Nachdem wir uns am Dreiländer- Dreieck die Iguazu- Wasserfälle angeguckt hatten, machten wir einen kleinen Shopping- Ausflug in die paraguayanische Grenzstadt Ciudad del Este. Angeblich sollte man hier die besten Schnäppchen in Sachen Elektrogeräte, sprich Kameras, Computer usw. machen können. Ausserdem wollte mein Reisebegleiter unbedingt den Itaipú Staudamm sehen.After exploring the Iguazu Waterfalss we wanted to make a little shopping stop over in Ciudad del Este, at the boarder of Paraguy. We heard that this is the best place all over South America to get cheap electronical equipment, as cameras, laptops etc. More over there is the famous Itaipú dam.

Erstmal ist es gar nicht so leicht, über die Grenze zu kommen, weil man an tausend Orten aussteigen und sich dann immer wieder ein neues Taxi nehmen muss. Ist man erstmal in Ciudad del Este angekommen, herrscht eine ähnliche Reizüberflutung, wie bei uns im Ikea. Überall gibt es riesige Shoppingcenter mit Werbung für jeden elektronischen Schnick Schnack, den man sich nur vorstellen kann und die Hauptstraße ist in der Mitte mit einem großen Schwarzmarkt ausgestattet, in dem dann die ohnehin schon günstigen Geräte für noch weniger Geld gekauft werden können.

Die Währung Guaraní steht bei 1:5 und damit hatten wir nach langer Zeit in Brasilien so viel Geld, wie schon lang nicht mehr. Der Ausflug zum Staudamm nahm allerdings so viel Zeit in Anspruch, dass wir kaum mehr Zeit für ein ausgedehntes Shopping- Vergnügen hatten. Zumal das sowieso nur Sinn macht, wenn man wirklich nach einer bestimmten Sache sucht. Ansonsten geht man schnell mal im Angebotsüberfluss unter.

Der Itaipú Staudamm ist ein riesiges Wasserkraftwerk, dass an der Grenze zwischen Paraguay und Brasilien liegt. Dadurch wird die entstandene Energie auf beide Länder aufgeteilt, wobei natürlich das kleine Paraguay nur ein Bruchstück der Energie benötigt und so mit der Energieabgabe an Brasilien die Bauschulden wieder ausgleicht. 

Man kann sich kostenlos im Besucherzentrum für eine Tour anmelden, die dann einmal zu einer Aussichtsplattform und dann über die Staumauer an den Riesenturbinen vorbei führt. Das ist schon beeindruckend, meiner Meinung nach aber doch ein wenig langwierig. Den richtigen Technik- Freaks kann man eher eine Tour ins Innere des Wasserwerks empfehlen, die findet aber nur ein Mal pro Woche statt.

First of all it´s not as easy as it seems to get over the boarder. Three times you have to get out of the car, most probably the taxi is not going to wait and you have to look for a new one. Once arrived in Ciudad del Este you have to handel the sensory overload of huge shopping centers and adverts in all colours and forms. The main street is divided with a black market in the middle, where you can find the cheapest things all over the city.

The currency stands good for the dollar, 1:4,3, so we were happy to get so much money after the expensive month in Brasil. Unfortunately the trip to the dam took so long, that we didn´t have enough time to spend all the money.

The Itaipú dam is a huge hydropower station, that lies on the boarder between Paraguy and Brasil. The produced energy is divided on both countries, but obviously the much bigger Brasil needs more and that is how Paraguy pays back the construction debts.

You can register for a free guided tour at the visitors center. The tour leads to a view point and then around the concrete dam with the huge hydroelectric turbines, which are very impressive. The tour might be a bit too long if you´re not a bigh fan of dams. If you´re really into technical information you can get on a tour into the dam, which takes place once a week.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *