VonUnterwegsGesendet.de

Auswandern nach Neuseeland – Organisatorisches…

Guten Morgen Neuseeland !! Die erste Nacht war um, um 6:00 Uhr morgens. Da hatte Ich aber auch selber Schuld wenn man den Tag davor am frühen Abend K.O zu Bett fällt. Naja guter Dinge mach Ich mich fertig und hoffe das mich das Frühstücksbuffet mit einem Lächeln empfängt. Fehlalarm, das ganze Programm bestand nicht mehr als aus Weißbrot, Konfitüre, Lite Milch und einer leeren Schüssel wo eigentlich Obst enthalten war. Und das zum Frühstücksbeginn um 7:30 Uhr? Mein Verstand sagt mir Luxus Leben Deutschland goodbye..

Frühstück

Guten Morgen Neuseeland !! Die erste Nacht war um, um 6:00 Uhr morgens. Da hatte Ich aber auch selber Schuld wenn man den Tag davor am frühen Abend K.O zu Bett fällt. Naja guter Dinge mach Ich mich fertig und hoffe das mich das Frühstücksbuffet mit einem Lächeln empfängt. Fehlalarm, das ganze Programm bestand nicht mehr als aus Weißbrot, Konfitüre, Lite Milch und einer leeren Schüssel wo eigentlich Obst enthalten war. Und das zum Frühstücksbeginn um 7:30 Uhr? Mein Verstand sagt mir Luxus Leben Deutschland goodbye..

Papierkram

Heute hieß es ein wenig Infos zusammenkratzen über den ganzen Papierkram den man so zu erledigen hat. Deshalb entschloss Ich mich dazu, zu dem Hauptgebäude meiner Organisation mit der Ich die Reise gebucht hatte zu gehen. Die hatten mir das Angebot gemacht an einer Präsentation über Jobsuche, Bewerbung und Eingewöhnung in das Land zu geben. Das wollte Ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Nach ca 1 Std war die Erste vorbei und es gab eine Pause. 2 Std Zeit um einiges zu erledigen! Das Erste was ich tat: Ich ließ mir die Beschreibung von einer Mitarbeiterin der Organisation über die Beantragung der IRD/ Tax number geben. ( Wird benötigt um in Neuseeland offiziell arbeiten zu dürfen ). Das beantragen ist eigentlich nicht schwer. Entweder geht man zum AA Gebäude/ Automobile Association oder zu einem ganz normalen Post Shop. Dort mit hinbringen muss man seinen Reisepass, eine Kopie davon, eine Kopie seines Internationalen Führerscheins falls vorhanden, angeben bei welcher Bank man sich anmeldet und das schlimmste eine Menge Geduld! Das beantragen der IRD number dauert ca. 10 Werktage/ 2 Wochen. Keine kurze Zeit wenn man nicht so gut mit Geld bestückt ist. Das erledigt geht es zur einen der Bank Konten Anbieter. Da gibt es einige, Kiwi Bank, Westpac… Ich wählte die Westpac da die Bank am meisten im Land vertreten ist erzählte man mir. Das eröffnen eines Bank Accounts ist kinderleicht. Einfach in die Bank gehen und dem Personal sagen man hätte gerne ein Konto. Ruckzuck wird man freundlich an den Tisch gebeten. Dort musste Ich dann einige Personalien ausfüllen, einen Pin wählen. Das wars eigentlich schon. Über das Internet sollte man dann bei Gelegenheit auf die Homepage der Westpac gehen und die Zusendung von Kontoauszügen abstellen. ( Kosten sind sonst im Monat damit verbunden) . Schnell noch meine letzten Euros eingezahlt.

Auto/ Bus/ Hitchhiking/ Vor,-Nachteile

Zurück zum Hauptgebäude und die nächste Vorstellung anhören. Diesmal ging es um Jobs finden und das erstellen eines CV’s/ Lebenslaufs. Sehr interessant, da man dort noch einiges erfuhr was man nicht wusste. Nach den Präsentationen war Ich leider etwas unschlüssig. Bis vor einigen Minuten war Ich noch sicher mir ein PKW oder Van zu kaufen. Jedoch hatten die ein tolles Angebot. Ein Buspass der sich wirklich rechnen würde, wo man immer wieder einsteigen kann, immer wieder aus steigen und so oft man will die Insel abfahren. Mit tollen Rabatten und Aktivitäten soll das ganze dann abgeschmückt werden. Hmm. Ich entschloss mich noch ein oder 2 Nächte darüber zu schlafen. ( Bus Name Stray). Das Angebot kostete zurzeit nur 920,00$/630 Euro. Günstiger als ein Auto. Der Vorteil eines Vans/ PKW: Man spart Übernachtungskosten, wenn man hart im nehmen ist, man kommt in jede kleinste Ecke des Landes. Nachteil: Benzinkosten, 2.20$/l, Reparaturkosten, alle halbes Jahr neuen WOF/TÜV, man ist vielleicht mal eine lange Zeit alleine, wenn man das Auto versichern will, was man nicht muss kostet das auch einiges. Aber auf ein Jahr gerechnet schon günstig. Der Vorteil wenn man mit Bus reist: Immer unter Leuten die man kennen lernen kann, man sieht die wichtigsten und schönsten Ecken, man bekommt Vergünstigungen auf Aktivitäten, Touren, Übernachtungen. Nachteil: Übernachtungskosten jeden Tag/ Wochenangebote rechnen sich mehr, du fühlst dich wie in einer Bustour eben, alles läuft etwas nach Plan ab, worauf man nicht immer Lust hat, einige Aktivitäten/ Übernachtungen sind Pflicht. ( Was einen vorher nicht gesagt wird). Lange Touren lösen schnell mal Übelkeit aus, da der Fahrstil der Kiwis nicht der Beste ist 😉 .Die letzte Variante wäre Hitchhiking/ per Anhalter durch das Land reisen. Das ist in Neuseeland normal und nicht wie in Deutschland. Der Vorteil: Günstigster Weg zu Reisen, Leute kennen lernen. Nachteil: Keine Garantie das man mitgenommen wird wann man möchte, keine Garantie das die Menschen die einen mitnehmen nicht verrückt sind. Alleinreisenden Frauen würde Ich davon abraten. Sicher ist sicher!! So viel dazu.

Papierkram

Heute hieß es ein wenig Infos zusammenkratzen über den ganzen Papierkram den man so zu erledigen hat. Deshalb entschloss Ich mich dazu, zu dem Hauptgebäude meiner Organisation mit der Ich die Reise gebucht hatte zu gehen. Die hatten mir das Angebot gemacht an einer Präsentation über Jobsuche, Bewerbung und Eingewöhnung in das Land zu geben. Das wollte Ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Nach ca 1 Std war die Erste vorbei und es gab eine Pause. 2 Std Zeit um einiges zu erledigen! Das Erste was ich tat: Ich ließ mir die Beschreibung von einer Mitarbeiterin der Organisation über die Beantragung der IRD/ Tax number geben. ( Wird benötigt um in Neuseeland offiziell arbeiten zu dürfen ). Das beantragen ist eigentlich nicht schwer. Entweder geht man zum AA Gebäude/ Automobile Association oder zu einem ganz normalen Post Shop. Dort mit hinbringen muss man seinen Reisepass, eine Kopie davon, eine Kopie seines Internationalen Führerscheins falls vorhanden, angeben bei welcher Bank man sich anmeldet und das schlimmste eine Menge Geduld! Das beantragen der IRD number dauert ca. 10 Werktage/ 2 Wochen. Keine kurze Zeit wenn man nicht so gut mit Geld bestückt ist. Das erledigt geht es zur einen der Bank Konten Anbieter. Da gibt es einige, Kiwi Bank, Westpac… Ich wählte die Westpac da die Bank am meisten im Land vertreten ist erzählte man mir. Das eröffnen eines Bank Accounts ist kinderleicht. Einfach in die Bank gehen und dem Personal sagen man hätte gerne ein Konto. Ruckzuck wird man freundlich an den Tisch gebeten. Dort musste Ich dann einige Personalien ausfüllen, einen Pin wählen. Das wars eigentlich schon. Über das Internet sollte man dann bei Gelegenheit auf die Homepage der Westpac gehen und die Zusendung von Kontoauszügen abstellen. ( Kosten sind sonst im Monat damit verbunden) . Schnell noch meine letzten Euros eingezahlt.

Auto/ Bus/ Hitchhiking/ Vor,-Nachteile

Zurück zum Hauptgebäude und die nächste Vorstellung anhören. Diesmal ging es um Jobs finden und das erstellen eines CV’s/ Lebenslaufs. Sehr interessant, da man dort noch einiges erfuhr was man nicht wusste. Nach den Präsentationen war Ich leider etwas unschlüssig. Bis vor einigen Minuten war Ich noch sicher mir ein PKW oder Van zu kaufen. Jedoch hatten die ein tolles Angebot. Ein Buspass der sich wirklich rechnen würde, wo man immer wieder einsteigen kann, immer wieder aus steigen und so oft man will die Insel abfahren. Mit tollen Rabatten und Aktivitäten soll das ganze dann abgeschmückt werden. Hmm. Ich entschloss mich noch ein oder 2 Nächte darüber zu schlafen. ( Bus Name Stray). Das Angebot kostete zurzeit nur 920,00$/630 Euro. Günstiger als ein Auto. Der Vorteil eines Vans/ PKW: Man spart Übernachtungskosten, wenn man hart im nehmen ist, man kommt in jede kleinste Ecke des Landes. Nachteil: Benzinkosten, 2.20$/l, Reparaturkosten, alle halbes Jahr neuen WOF/TÜV, man ist vielleicht mal eine lange Zeit alleine, wenn man das Auto versichern will, was man nicht muss kostet das auch einiges. Aber auf ein Jahr gerechnet schon günstig. Der Vorteil wenn man mit Bus reist: Immer unter Leuten die man kennen lernen kann, man sieht die wichtigsten und schönsten Ecken, man bekommt Vergünstigungen auf Aktivitäten, Touren, Übernachtungen. Nachteil: Übernachtungskosten jeden Tag/ Wochenangebote rechnen sich mehr, du fühlst dich wie in einer Bustour eben, alles läuft etwas nach Plan ab, worauf man nicht immer Lust hat, einige Aktivitäten/ Übernachtungen sind Pflicht. ( Was einen vorher nicht gesagt wird). Lange Touren lösen schnell mal Übelkeit aus, da der Fahrstil der Kiwis nicht der Beste ist 😉 .Die letzte Variante wäre Hitchhiking/ per Anhalter durch das Land reisen. Das ist in Neuseeland normal und nicht wie in Deutschland. Der Vorteil: Günstigster Weg zu Reisen, Leute kennen lernen. Nachteil: Keine Garantie das man mitgenommen wird wann man möchte, keine Garantie das die Menschen die einen mitnehmen nicht verrückt sind. Alleinreisenden Frauen würde Ich davon abraten. Sicher ist sicher!! So viel dazu.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *