VonUnterwegsGesendet.de

Bolivien Reisebericht: La Paz, Salzwüsten und Co.

Im letzten Sommer habe ich mir meinen Traum von einer Bolivienreise erfüllt. Entsprechend groß war die Vorfreude auf die Reise für welche wir uns mit dem, für Südamerika Reisen beliebten, Reiseportal Touring-Amerika.de gut vorbereitet haben. Der Flug war relativ angenehm und bei der Ankunft in Santa Cruz um die Mittagszeit, war natürlich erst einmal eine Dusche im Hotel fällig. Der restliche Tag stand zur freien Verfügung und so machten wir uns auf und erkundeten die Hauptstadt des Landes auf eigene Faust.

Tag 2:San Javier
Am zweiten Tag fing für uns die Bolivienreise erst richtig an, denn nach dem Frühstück stand ein Ausflug nach San Javier auf dem Programm, hier besichtigen wir die älteste Jesuiten Kirche, die aus dem Jahr 1691 stammt. Weiter ging es an diesem Tag noch nach Concepción. Die Kleinstadt, die einst von Jesuiten gegründet wurde, beeindruckte uns und wir besuchten die Jesuitenreduktion der Chiquitos, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen.

Tag 3:Santa-Teresita-Felsen
Am dritten Tag stand für uns ein Ausflug zum Santa-Teresita-Felsen auf dem Programm. Der beeindruckende Blick auf das Chiquitania Tal bleibt für mich mit Sicherheit unvergessen. Im Laufe des Tages besichtigten wir noch die Dorfkirche von Concepción und nahmen uns Zeit für den Besuch des Missionsmuseums. Besonders die Holzschnitzarbeiten beeindrucken.

Bolivien ReiseberichtTag 4: Sucre
Der vierte Tag begann für uns mit dem Weiterflug nach Sucre und dem Einchecken in einem neuen Hotel. Am Nachmittag stand eine Stadtrundfahrt auf dem Programm. Sehr beeindruckt hat uns das San Filipe Nery Kloster, aber auch das Costumbrista-Museum überraschte uns mit unzähligen Exponaten, die uns in die Geschichte der Stadt entführten.

Tag 5: Potosi
Am fünften Tag ging es weiter nach Potosi. Die ehemalige Kolonialstadt beeindruckte uns aufgrund der spanischen Einflüsse, die hier noch deutlich zu sehen sind und vom ehemaligen Reichtum der Stadt zeugen. Besonders interessant war jedoch der Besuch im Santa-Teresa-Kloster und der Besuch der Casa de la Moneda, denn hier wurden einst die spanischen Münzen geprägt.

Tag 6: Uyuni
Der sechste Tag unserer Reise führte uns nach auf den Miners Markt und ins La Plata-Museum. Das Highlight des Tages war jedoch unsere Ankunft in Uyuni und die Übernachtung im Salzhotel Luna Salada. Ein atemberaubender Blick auf den Salzsee sorgte für einen gelungenen Tagesabschluss und bewegte uns zur Überlegung hier im nächsten Jahr einen längeren Aufenthalt zu planen.

Tag 7: Salzsee – Colchani
Tag sieben sorgte bei uns für bleibende Erinnerungen, denn der ganze Tag stand im Zeichen des größten Salzsees der Welt. Besonders der Besuch der Salzbearbeitungsanlage in Colchani sorgte dafür, dass ich Salz nun wieder mehr zu schätzen weiß. Abgerundet wurde der Tag durch einen Besuch des Salzmuseums. Leider endete der Tag mit der Weiterreise und so begaben wir uns zum Nachtzug nach Oruro, was uns sogar etwas wehmütig machte.

Tag 8: La Paz
Der achte Tag begann mit der Ankunft in Oruro. Von dort ging es direkt weiter nach La Paz. Dies war wohl unser faszinierendster Tag in Bolivien, denn schon bei der Stadtrundfahrt wurde uns klar, dass diese Stadt etwas ganz besonderes hat. Besonders der Hexen Markt und die Mondlandschaft des Mond Tals beeindruckten uns und verursachten auch etwas Gänsehautfeeling. Am Abend machten wir uns nochmals auf die Stadt zu erkunden und entdeckten an vielen Ecken versteckte Schätze, die die Stadt noch liebenswerter wirken ließen.

Tag 9: Tiwanaku
Neuer Tag neues Abenteuer, so gingen wir in den neunten Tag unserer Bolivien Reise. So stand am Vormittag ein Besuch der Ruinen von Tiwanaku. Die Tiwanakultur war eine hoch entwickelte Kultur, was die Überreste deutlich machten. Besonders der unterirdische Tempel von Kontiki gehört zu meinen persönlichen Highlights der Reise. Abgerundet wurde der Tag durch die Ankunft in Huatajata, wo wir das Altiplano Museum besuchten und uns in die mystische Welt der Kallawayas entführen ließen, was mir die Welt der alternativen Heilmethoden näher brachte.

Tag 10: Die Mond-Insel
Der zehnte Tag begann für uns mit einer Fahrt auf einem Tragflügelboot, welches uns zu der Mond Insel brachte. Hier besichtigten wir den Sonnenjungfrauentempel. Danach ging es weiter zur Sonneninsel und wir besichtigten den Sonnentempel. Auf den Rücken von Lamas ging es dann zum Hotel, einer Öko-Lodge. Den Nachmittag verbrachten wir damit, die Insel auf uns wirken zu lassen und einfach die Seele baumeln zu lassen.

Tag 11: Auf den Spuren der Inkas
Den letzten Tag unseres Aufenthalts in Bolivien verbrachten wir damit, auf den Spuren der Inkas zu wandeln und die heiligen Quellen zu besuchen. Bei der Rückkehr nach Huatajata stand noch ein Besuch eines Ökodorfs auf dem Programm, was ein gelungener Abschluss unserer Reise war. Den Abend vor unseren Heimflug verbrachten wir damit unsere nächst Bolivien Reise zu planen, die dann einige Tage länger sein wird, denn einige Orte möchte ich gerne noch genauer erkunden. Sicherlich finde ich noch eine Reise von Touring-Amerika.de vor – war auf jeden Fall ein tolles Angebot!

[Foto: Flickr]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *