VonUnterwegsGesendet.de

Granada: Kolonialstädtchen in Nicaragua

Nun sind wir mit San Juan del Sur, der Isla Ometepe und jetzt Granada schon in der dritten Station von Nicaragua angekommen. Die Zeit verfliegt, leider auch hier bei unserer Zentralamerika Rundreise für 2 Monate. Also von Ometepe nehmen wir für 10$ pro Person ein Taxi ins, laut Lonely Planet, hübsche Backpacker-Städtchen Granada – direkt an der Nordseite des Lake Nicaragua. Nach gut 1,5 Stunden sind wir da und checken im hübschen Hotel con Corazon ein.


Hotel in Granada
image
Das Con Corazon ist ein grosses sehr hübsches Kolonialhaus mit tollem bepflantem Innenhof, Bar, Küche und einem hübschen Pool. Die Doppelzimmer mit Bad sind sehr sauber und hübsch. Für 70$ die Nacht ist ein super Frühstück mit drin. Nach nun ca. 6 Wochen reisen, schten wir itgendwie immer mehr drauf saubere und schönere Unterkünfte zu haben, auch wenns aufs Geld geht. Nun denn, das Con Corazon wird von einem holländischen Paar aufgebaut und gibt alle Gewinne an soziale Schulprojekte weiter. Alles in allem gefällt es uns hier sehr gut.
Granada City
Nicaragua Bilder
In 5 Minuten – nur 3 Blocks bis zum Marktplatz vor der tollen gelben Kathedrale, die auch das Cover des Lonely Planets Zentralamerika schmückt, ist man im Zentrum. Abends ist es hier ziemlich duster und man ist eehr schnell in einer Gasse gelandet wo man sich nicht sicher fühlt. Kreditkarten und Handys liessen wir dann immer abends schön im Hotel. Nur so ein Gefühl. Hinter det Katgedrale findet man dann auch die Ausgehmeile mit zahlreichen Bars und Restaurants. Nett hier. Wir wundern uns dennoch wie wenig hier los ist und vor allem auch wue wenig Touristen und Traveller wir sehen. Seltsam.
Tagsüber ist es rund um den Marktplatz schon belebter und vor allen Dingen mega heiss -36 Grad. Aber beim anhaltenden Winter in Köln beschweren wir uns darüber natürlich nicht.
Tipp: 5 Minuten vom Marktplatz Richtung Westen kommt man zu einer sehr alten Kirche – hier kann man für 20 Cordoba den Kirchturm bedteigen und hat einen fantastischen Blick auf Granada, die umliegenden Vulkane und den See Nicaragua.
Laguna de Apoyo
Granada Vulkan Lagune
Tipp 2 😉 Für 25$ Round-Trip kann man sich ein Taxi buchen, dass einen 45-Minuten an den Krater des Vulkans Mombacho bringt. Der Krater ist inzwischen mit Wasser gefüllt und misst sechs Kilometer im Durchmesser und bildet heute die wunderschöne Lagune Die schönste Schwimmlagune Nicaraguas. Tolles warmes, klares grünes Wasser. Es gibt es zwei Stellen mit Steg, Restaurants, Reifen zum auf dem See rumpaddeln. Monkey Hut 6$ Eintritt und die hintere mit dem Namen San Simian für 5$. Wir wählen die hintere Stelle und verbringen hier einen tollen Tag an der Vulkanlagune.
Auf nach Corn Islands
Alles in allem hatten wir eine schöne Zeit in Granada, aber 2 Nächte sollten reichen. Ausser msn macht noch den Bottstrip durch die 300 vorgelagerten Inselchen.
Um 4 Uhr morgens gehts für uns zum Flughafen nach Managua. Einzige Möglichkeit um die Uhrzeit ein Taxi. Mit der kleinen Airline steuern wir die Corn Islands an unserer geliebten Atlantikküste an.

20140402-225822.jpg

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *