VonUnterwegsGesendet.de

Kanchanaburi – Stadt mit viel Flair und noch mehr Natur

Bangkok ist der Wahnsinn, diese Stadt ist irre, und sie macht dich irre. Nach vier Tagen jedenfalls hatte ich es vorgezogen von dort zu verschwinden. Und habe mit Kanchanaburi genau die richtige Wahl getroffen. Sehr gemütliche Stadt, bei der man endlich das Gefühl hat im Urlaub angekommen zu sein. An touristischen Zielen mangelt es dennoch nicht … es ist aber eben alles eine Spur kleiner und ruhiger.


Jolly Frog ist erstklassig
Nach Kanchanaburi bin ich per Tour gekommen. Diese habe ich in Bangkok gebucht und dann gefragt, ob ich gleich da bleiben kann. Hat glücklicherweise geklappt, mit dem Luxus, dass sie mich nach der Tour dirket vor dem Hotel abgesetzt haben. Das nenne ich mal Service. Da spreche ich auch gleich mal eine Guesthouse-Empfehlung aus. Das Jolly Frog ist der absolute Wahnsinn und in meinen Augen wahrscheinlich das beste Guesthouse was man bekommen kann. Die Preise sind der Hammer (70 Baht das Einzelzimmer), saubere Zimmer, total nettes und freundliches Personal, total günstig gelegen und der gemütliche Garten mit Hängematten läßt richtige Urlaubsstimmung aufkommen. Traveller-Herz was willst du mehr.

Kanchanaburi bietet tolle Menschen und Landschaften

Typische Touritour – in kurzer Zeit viel sehen 

Die berühmte Brücke am Kwai

Die Tour war einen typische Tour, man schaut sich halt die touristischen Sehenwürdigkeiten an. Viel Zeit bleibt da meistens nicht. Wenn man allerdings nicht viel Zeit hat, dann kann man diese ohne schlechtes Gewissen machen. Wir haben unter anderem den War Cemetry, die berühmte Brücke am Kwai und ein Elefantencamp besucht. Vor allem das Elefantencamp war sehr beeindruckend, weniger wegen den Elefanten, als wegen der Menschen, die dort leben. Auf Elefanten sind wir trotzdem geritten, manche Tourisachen muss man eben machen. Und dem absoluten Highlight dieser Tour – dem Sai Yok Noi Wasserfall – habe ich einen extra Bericht gewidmet.

War Cemetry

Rauf aus Moto oder Bike

Ansonsten kann ich nur empfehlen: Schnappt euch ein Fahrrad oder Moto und erkundet diese landschaftlich wunderschöne Gegend. Sie hat viel zu bieten. Neben Pagoden, Landschaften und tollem Essen, vor allem großartige Menschen. Das Zentrum lädt zum Verweilen ein und am Abend hat man zahlreiche Möglichkeiten den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *