VonUnterwegsGesendet.de

Koh Kong – kleines Nest mit fantastischen Touren

Visum kostet immer 20 Dollar

Als Grenzübergang haben meine zwei Freunde und ich uns Koh Kong ausgesucht, wurde uns in Thailand empfohlen. Wir sind von der Insel Koh Chang gekommen. An der Grenze selber erst mal ein, wie ich denke, wertvoller Tipp. Ein Visum nach Kambodscha kostet IMMER 20 Dollar. Es kostet keine 1000 Baht, wie die guten Menschen dort meinen. Ich finde nicht, dass man sich bescheißen lassen muss. Die gute Frau am Grenzübergang wollte natürlich 1000 Baht von uns. Wir haben uns das aber nicht gefallen lassen und haben ihr auf Englisch vermittelt, dass wir diesen Preis nicht zahlen werden. Sie solle uns doch bitte ihren Namen geben und wir werden uns an das offizielle Touristenbüro wenden. Daraufhin meckerte sie was vor sich hin und dampfte ab. Keine fünf Minuten später kam ein Mann, sagte 20 Dollar bitte und wir hatten unser Visum für Kambodscha in der Tasche. Ein Passfoto mit dabei haben, ansonsten zahlt man 25 Dollar.

Koh Kong – klein, aber fein

In Koh Kong, was keine 15 Minuten von der Grenze entfernt ist, haben wir uns erst mal auf Empfehlung zu Bob´s Ice Cream Shop fahren lassen. Dieser Laden ist absolut zu empfehlen, leckeres Essen, total nette Bedienung und sehr preiswert. Dort hat man uns dann auch drei Strassen weiter ein tolles Hotel empfohlen. Asian Koh Kong, dirket an der Riverside, große Zimmer mit Klimaanlage oder Ventilator. Das Doppelzimmer für 15 Dollar. Besser geht es nicht.

Das ultimative Erlebnis hatten wir dann einen Tag später. In einem Office haben wir eine individuelle Tour gebucht, und diese Tour war unglaublich und absolut individuell. Für 20 Dollar hatten wir alles: Zwei persönliche Guides für uns alleine, Blutegel, Dschungel, Bootfahrt, Essen, Wasserfälle, Trekking …

Aber der Reihe nach. Morgens wurden wir per Tuk-Tuk zur Anlegestelle gefahren und haben dort unsere beiden Guides kennengelernt. Die haben sich dann auch gleich mit uns auf den Weg gemacht. Die Bootsfahrt auf einem alten Kahn war schon ein Erlebnis. Mangroven und eine fantastische Sicht haben uns gut in den Tag starten lassen. Die Kulisse des Kardamom-Gebirge war überwältigend. Nach einer Stunde Fahrt sind wir angekommen. Und dann folgte eine Trekking-Tour, die seinesgleichen sucht. Das war keine Touristrecke, es ging über Stock und Stein. Mit ihren Macheten haben uns die Guides den Weg so gut es ging frei gemacht, aber das oberste Gebot hieß: Augen offen halten, sonst fällst du.

Atemberaubende Landschaft

Unser erster Stop war dann ein Aussichtspunkt, von wo wir eine absolut unfassbare Aussicht auf den Kho Pao Fluss hatten. Zudem versorgten uns unsere Guides mit Getränken und einem milchähnlichen Mittel, dass gegen die Blutegel helfen sollte. Wir mussten es uns an die Füße schmieren, half aber nicht viel, was aber auch nur ein minder schweres Problem war. Danach ging es dann weiter, wieder über Stock und Stein. Ein mega Erlebnis und Spaß! An einem Wasserfall beziehungsweise Stromschnelle haben wir dann Mittagspause gemacht. Zu erst sind wir aber mal schön baden gegangen, einfach ein Traum.

Regen – Na und!

Auch der Regen tat unserer guten Laune keinen Abbruch

Auch der einsetzende Regen machte uns nichts aus. Unsere Guides bauten uns aus Bambusstöcken einen kleinen Schutz und wir saßen im Trockenen. Es ist einfach ein Wahnsinn, was die Leute vor Ort aus Nichts machen. Ganz schön viel nämlich, und in solchen Momenten lern man die Dinge ein wenig anders einzuorden. Naja, nachdem der Regen dann aufgehört hatte, machten wir uns weiter auf den Weg. Durch die Stromschnellen für uns Laien eine echte Herausforderung, denn durch den Regen war es extrem rutschig.

An einer weiteren Stromschnelle haben wir dann nochmal einen Stopp eingelegt. Und unsere Guides hatten wieder eine Überraschung auf Lager: Sie zauberten uns aus dem Wald eine frische Kokosnuss. Einfach genial. Nach einem halben Tag voller Erlebnisse sind wir gegen fünf total fertig, aber glücklich wieder im Hotel angekommen.

Ta Tai Wasserfall – ein Muss

Also, wer in Koh Kong ist, sollte unbedingt eine individuelle Tour machen. Zudem ist der Ta Tai Wasserfall ein absolutes Erlebnis.

Den Ta Tai Wasserfall darf man sich nicht entgehen lassen

Zurück zum Leitartikel Reiseberichte Kambodscha.

One thought on “Koh Kong – kleines Nest mit fantastischen Touren

  1. Pingback: ✈ Kambodscha Reiseroute - 2 Wochen Angkor & mehr

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *