VonUnterwegsGesendet.de

Plitvicer Seen – Nationalpark in Kroatien

Kroatien erfreut sich nicht nur seiner herrlichen Strände und zauberhaften Inseln wegen einer wachsenden Beliebtheit, sondern beherbergt auch einige beeindruckende Kulturschätze wie etwa die Altstadt von Dubrovnik in Süddalmatien. Genauso wenig sollten sich Gäste des Landes die atemberaubenden Naturlandschaften Kroatiens entgehen lassen.
Plitvicer Seen: Der Nationalpark
Sage und schreibe sechzehn National- und Naturparks zählt Kroatien. Eines der wohl faszinierendsten Landstriche sind die Plitvicer Seen, welche im gleichnamigen Nationalpark beheimatet sind. Dieser wiederum stellt das größte Naturschutzgebiet Kroatiens dar und wird jährlich von mehr als 1 Millionen Besucher aus aller Welt erkundet. Seine über die Landesgrenzen hinausreichende Bekanntheit verdankt der Park zum einen der Tatsache, dass seine spektakulären Landschaften als Kulisse zahlreicher Karl-May-Verfilmungen dienten; zum anderen war er einer der ersten Naturräume, welche von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurden, der Nationalpark Plitvicer Seen, im Kroatischen Nacionalni park Plitvička jezera genannt, erhielt den Titel bereits im Jahr 1979.

Plitvicer Seen: KroatienDas Gebiet des Nationalparks erstreckt sich in Mittelkroatien zwischen den beiden Städten Slunj und Korenica und in unmittelbarer Nähe zur Grenze von Bosnien und Herzegowina. Dank seiner Lage an der D1 ist er mit dem Auto gut zu erreichen und somit ein Muss für jeden Kroatien Urlaub in Istrien, an der Kvarner Bucht sowie in Nord- und Mitteldalmatien.

Die Landschaft des Nationalparks Plitvicer Seen ist weitestgehend von Bergen, Wäldern und Wiesen gekennzeichnet und von zahlreichen endemischen Tier- und Pflanzenarten bevölkert, die es sonst nirgends auf der Welt zu sehen gibt. Die Hauptattraktion des knapp 300 Quadratmeter umfassenden Areals sind die Plitvicer Seen. Hierbei handelt es sich um 16 mal größere, mal kleinere Seen mit kristallklaren bis türkisfarbenen Wasser, die sich wie an einer Perlenschnur aneinanderreihen. Um sie herum erheben sich majestätisch weiße und braune Felswände mit üppiger Vegetation, während an anderen Stellen Wälder und Wiesen das Landschaftsbild bestimmen.

Vom ersten bis zum letzten See überwindet das Wasser einen Höhenunterschied von knapp 150 Metern und sucht sich dabei immer wieder einen neuen Weg, weswegen die Landschaft hier jedes Jahr anders aussieht. Denn die Karstlandschaft weist eine Besonderheit auf: an den Rändern der Seen bilden sich sogenannte Travertinen, über die Jahrhunderte zu Barrieren gewachsene Kalksteinablagerungen, welche die Seen voneinander trennen, von zarten Pflanzen bewachsen sind und malerische Kaskaden und Wasserfälle in die Landschaft zaubern. Der größte Wasserfall unter ihnen heißt im Übrigen Veliki slap; er befindet sich am untersten See Novakovića brod, wo der Fluss Plitvica 78 Meter in die Tiefe stürzt.

Diese und andere zauberhafte Naturschönheiten des Nationalparks Plitvicer Seen entdecken Neugierige auf Ihren Wanderungen rund um die Seen. Insgesamt stehen acht Routen zur Auswahl, darunter leichte und kurze Strecken, für die Sie etwa 3 Stunden benötigen, aber auch anspruchsvolle Wege, die geübte und gut ausgerüstete Wanderer in 8 bis 12 Stunden bewältigen. Rastplätze gibt es im Park natürlich ebenso wie Bistros und Restaurants, in denen man sich stärken kann. Innerhalb des Nationalparks verkehren außerdem Busse und auf den größeren Seen auch Schiffe, so dass auch diejenigen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, diese herrlichen Naturlandschaften genießen können.

Ein gut gemeinter Rat zum Schluss: halten Sie sich unbedingt an die Regeln der Nationalparkverwaltung, damit diese einzigartigen Naturschönheiten noch lange erhalten bleiben, und bringen Sie am besten Speicherkarten mit hoher Kapazität mit, um ebendiese als wundervolle Fotoerinnerungen festhalten zu können. Der Eintritt zum Nationalpark Plitvicer Seen ist gebührenpflichtig.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *