VonUnterwegsGesendet.de

San Francisco Reisebericht

Im Sommer letzten Jahres habe ich auf meiner USA-Rundreise eine Woche in San Francisco verbracht. Die Stadt im Sunshine State Kalifornien gehört seitdem zu meinen liebsten Reisezielen. Die Menschen sind entspannt und gut drauf, das Essen ist hervorragend und es gibt viel zu tun. Die meisten touristischen Highlights San Franciscos lassen sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder – besser noch – einem Fahrrad erkunden. Innerhalb der Innenstadt kommt man auch zu Fuß schon sehr weit, wenn man sich für einige Kilometer nicht zu schade ist.
Golden Gate Bridge
Das bekannteste Wahrzeichen der Stadt ist sicherlich die Golden Gate Bridge. Auch wenn es letztendlich nur eine Brücke ist und jeder sicherlich schon Hunderte an Fotos gesehen hat: Kaum jemand lässt sich die Golden Gate Bridge entgehen. Auch ich habe sie von beiden Seiten und aus jeder denkbaren Position fotografiert. Da die Brücke ein kleines Stück von der Innenstadt entfernt liegt und auch sehr lang ist, macht es Sinn, sie mit einem Fahrrad abzufahren.
Sightseeing in der Innenstadt von San Francisco
San Francisco SightseeingNeben der “goldenen” Brücke sind Fisherman’s Wharf, Lombard Street oder China Town weitere Highlights innerhalb San Franciscos. Einen guten Ausblick genießt man übrigens vom weniger bekannten Coit Tower. Dieser befindet sich am nordöstlichen Ende der Innenstadt. Für ein paar Dollar konnte ich bei gutem Wetter die Stadt, die Golden Gate Bridge und auch Alcatraz aus der Ferne sehen. Einen kleinen Teil der Innenstadt kann man bei Bedarf in einem der berühmten Cable Cars für 6 Dollar pro Fahrt zurücklegen.
Alcatraz
Mein persönliches Highlight von San Francisco ist die Gefängnisinsel Alcatraz gewesen. Die Insel ist natürlich sehr touristisch und die Tickets oft bereits früh ausverkauft. Idealerweise sollte man sie 1-2 Wochen vor der Anreise online buchen. Alternativ kann man vor Ort nur noch auf 1-2 Resttickets hoffen. Die 15-minütige Überfahrt mit der Fähre und der Eintritt kosten zusammen $28. Beides ist aber das Geld wert. Auf der Insel erwartet die Besucher eine sehr informative Audio-Tour, die über die bewegte Geschichte Alcatraz’ aufklärt.
Silicon Valley
Für manch einen Startup- oder IT-Fan (wie mich) dürfte auch ein Ausflug in das nahe gelegene Silicon Valley interessant sein. Im Umland von San Francisco haben so angesagte Unternehmen wie Facebook, Google oder Apple ihren Hauptsitz. Im Rahmen eines Tagesausflugs kann man mit einem eigenem Auto jedes dieser Unternehmen besuchen – allerdings gibt es nicht überall viel zu sehen. Auf dem Facebook-Campus haben Besucher nichts verloren, sie können lediglich einen überdimensionierten Like-Daumen fotografieren. Bei Google gibt es schon mehr zu sehen. Hier können Besucher quer über den Campus laufen (außerhalb der Gebäude). Apple-Fans kommen auch nicht auf das Gelände, dürfen aber gern ihr Geld im angeschlossenen Apple Store lassen. Auf dem Rückweg vom Valley habe ich bei der Stanford University Halt gemacht. Dort studiert die Elite der Zukunft, die sich diese Ausbildung viel Geld kosten lässt. Der Campus ist aber auch wirklich ein Traum.
Ich komme wieder
Nach einer Woche hieß es für mich “Bye Bye, San Francisco”. Aber ich bin mir sicher, eines nicht allzu fernen Tages wieder dort vorbeizuschauen. Das entspannte Leben in der Hipster-Stadt hat mir gut gefallen. Wann immer ich zurück bin, werde ich in meinem Reiseblog 101places.de sicherlich wieder davon berichten.

2 thoughts on “San Francisco Reisebericht

  1. Joachim

    Ich liebe dieses Gefühl wenn man über die Golden Gate Bridge in die Stadt San Francisco einfährt. Schon von weitem erkennt man ihre leuchtend rote Farbe, wie sie träumerisch in der Bay Area liegt und Leute zur Überquerung einlädt. Einer der wenigen Brücken die man mit ihrer dazugehörigen Stadt verbindet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *