VonUnterwegsGesendet.de

Social Media: PR, Marketing oder doch nur Privat?

Ich habe jetzt in letzter Zeit häufiger gehört, dass Leute sagen “Social Media” und das ganze drum herum sei doch einfach nur Quatsch und bringt doch gar nix. Lange habe ich drüber nachgedacht wieso viele das Potenzial noch nicht erkannt haben. Ich denke das Problem liegt einfach nur darin, dass diese Leute Social Media immer nur aus Ihrer eigenen persönlichen Perspektive betrachten. Dabei gibt es doch unterschiedlichste  Betrachtungswinkel wie man Social Media nutzen kann.

lichtauf

Quelle: http://www.flickr.com/

Für mich geht es im Wesentlichen um 3 Gruppen, deren Angehörige sich beispielsweise in meinem Facebook- oder Twitterstream tummeln.

  • PR-Manager, die versuchen eine Firma, ein Produkt oder im gesamten eine Brand entsprechend nach draußen zu verkaufen. Hier geht es um pure Außendarstellung. Also gibt es am besten eine klare Strategie wie, wann und vor allem was man postet.
  • Marketing-Experten: Dieses Genre kann man natürlich wieder aufdröseln in Offline, SEO, Affiliate, beides, usw…Das sind die Leute, die einfach versuchen durch geschickte Posts und ausgiebiges Online-Networking entsprechend Traffic für Ihre Seiten zu generieren. Die Grenze zwischen hauptberuflichen und teilweise privaten Projekten verschwimmt hier oftmals. Zudem wird man oftmals schnell als Spammer beschimpft, was in meinen Augen allerdings eher ein Problem der Technologie (Stichwort:  Twitter-API) ist. (Und jetzt komm mir keiner mit dem Vergleich, dass wenn man einen schnellen Porsche fährt sich trotzdem an die Verkehrsregeln zu halten hat.)
  • Privat: Bei den Privatnutzern geht es wohl hauptsächlich um das Community-Building, was ja auch vor den Zeiten der #SMO das Grundprinzip der Social Networks gewesen ist. Freunde finden, Freunde treffen, Interessengruppen, Bilder posten, ….usw..

Ein perfektes Beispiel für jemanden der alle 3 Disziplinen versuchen bzw. können sollte ist der Betreiber eines Online-Shops. Ein Shopbetreiber muss seine Produkte und sein Brand nach außen hin gut verkaufen….mit geschicktem Marketing die Besucherzahlen steigern und vor allem natürlich auch die Konversionsrate nicht vergessen…..sowie sich privat mit Fachexperten, Freunden, Kollegen, Konkurrenten und Dienstleistern anfreunden, um vielleicht irgendwie voneinander profitieren zu können.

Ich denke, die meißten von uns werden sich ebenfalls problemlos in eine oder mehrere der beschrieben Gruppen einordnen können, oder? Und meines Erachtens können die Leute die ich eingangs beschrieben haben, genau das eben nicht…das ist deren Problem!

UPDATE: Habe hier mal eine kleine Umfrage zum Thema eingebaut:

[polldaddy poll=1755156]

Ich wollte das nur mal schriftlich festhalten, da ich das in letzter Zeit irgendwie immer mehr Leuten erzählt habe, die mich fragten was es denn mit dem Social-Media-Quatsch auf sich hat…..In meinen Augen ist der Unterschied des Nutzens von Social Media für jeden einzelnen genau das Spannende an der ganzen Geschichte. Denn nur so erhält man beispielsweise auch Einblicke in andere Bereiche in denen man möglicherweise noch Nachholbedarf hat….man muss einfach nur mitmachen und zuhören, bis man seine eigene persönliche Social-Media Strategie herausgefunden hat.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *