Tag Archives: app

Programmieren fürs iPhone: Einstieg in das iPhone SDK

iPhone Buch

iPhone Buch

Man glaubt es kaum, aber es ist jetzt schon weit über ein Jahr her, dass der iPhone-Hype nach Deutschland geschwappt ist. Natürlich habe ich mir damals auch schnell eins besorgt. Interessant war für mich  neben den zahlreichen Innovationen, die das Gerät mit sich brachte, immer schon die Möglichkeit eigene Applikationen schreiben zu können. Damals gestaltete sich das meines Erachtens als äußerst schwierig, da mir die Programmierung mit Objective-C und dem Cocoa Touch Framework irgendwie nicht lag. PHP, Java und Konsorten machen es einem da irgendwie einfacher.

Continue reading

Google Analytics Mobile – MyAnalytics

Es ist endlich passiert, ich habe meine erste nicht-kostenlose App aus dem Appstore geladen. Seit längerer Zeit frage ich mich, warum Google noch keine iPhone App für Google Analytics herausgebracht hat. In meinen Augen eine wirkliche Killer-Applikation, für die einige keine Kosten scheuen werden. Felix Lamouroux aus Köln ist Google nun zuvorgekommen und hat die Google Analytics App namens MyAnalytics herausgebracht. Diese ist für 2.99 Euro im Appstore erhältlich.

Myanalytics - Google Analytics Mobile

Myanalytics - Google Analytics Mobile

Mit myAnalytics lassen sich grobe Statistiken mehrere Konten (aus Performance-Gründen beschränkt auf 5-8) aus dem Google Analytics Account abrufen. Achtung: Google Adwords Konten sind nicht abrufbar. Auf der App-Website ist folgende Beschreibung zu lesen:

myAnalytics gives you a quick overview over all your Google Analytics profiles. See how many people have visited your websites at one glance. All you need is an active Google Analytics account.

Für die Datenschützer unter uns ist es vielleicht noch wichtig, dass zwar die Login-Informationen nur auf dem iPhone gespeichert werden, die Analytics Daten jedoch vom Server des Anbieters weitergeleitet werden, so dass diese rein theoretisch problemlos auszulesen sind. Lamouroux begründet dieses Vorgehen damit, dass er so besser auf Änderungen seitens Google in der Struktur der Analytics-Datenfeeds reagieren kann.

Jetzt zum Kurztest:

  • App runtergeladen, beim ersten Start auf meinem iPhone 2G kommt direkt ein Popup mit der Aufforderung neue Konten anzulegen. Dies funktioniert leider nicht in der App selbst, sondern muss unter den Haupteinstellungen gemacht. Meines Erachtens völlig unnötig.
  • Bei der Eingabe der Zugangsdaten lässt sich zusätzlich definieren welchen Zeitraum man betrachten möchte. Wo ist der Speicher- oder Bestätigungsbutton?
  • Ich starte die App. Sie ist grün. Ist Google nicht normalerweise hellblau. Egal! Was jetzt kommt gefällt mir ausgesprochen gut. Per Wischen kann ich durch meine einzelnen Accounts navigieren und sehe: Einen kleinen Graphen der mit den Besucherverlauf der letzten 31 Tage anzeigt, heutige Besucher, heutige Page Impressions und so weiter…Das heute ist wohl die Einstellung, die ich eben unter “Einstellung” machen musste..schade, dass man das hier nich direkt ändern kann. Aber ich bin sicher das kommt noch.
myAnalytics Pop-Up - unnötig!

myAnalytics Pop-Up - unnötig!

Fazit: Es gibt sicherlich noch ein paar Schwächen in der Usability, aber ich bin mir sicher, dass diese sich sehr leicht ausbügeln lassen. Deswegen ist das für mich eine kleine feine Killeranwendung mit der man unterwegs stehts auf dem Laufenden bzgl. seines Traffics halten kann. Den fehlenden Zugriff auf  Google Adwords vermisse ich derzeit überhaupt nicht, da ich gar nicht wüsste wie man diese riesigen Tabellen auf das kleine iPhone-Display bekommen könnte. Da hat man ja mit normalen Screens schon Probleme sich einen Überblick zu verschaffen.

[Update:] Hab gerade gesehen, dass auch der appsblog.de über die Myanalytics-App berichtet….

Shazam nun auch für Android Phones verfügbar

Shazam ist eine kleine Killer-Applikation, die ein laufendes Lied auf den integrierten iPhone-Recorder aufnimmt, mit einer hinterlegten Datenbank abgleicht und sagt welches Lied gerade läuft. Gerade auf Leute ohne iPhone macht diese Applikation immer einen ganz besonderen Eindruck. (“Wie funktioniert denn sowas?”) Gestern wurde dann auch bekannt das 2.000.000 neue Tracks (insg. 8 Mio) in der Datenbank hinterlegt wurden. Habe das mal ausprobiert und die Qualität scheint nun wirklich extrem gestiegen zu sein, da nun auch vemehrt deutsche und europäische Titel gefunden werden.

Shazam für das iPhone und Android

Shazam für das iPhone und Android

“This increase in our database cements Shazam’s position as the leading mobile music discovery service in the world,” says, Shazam Head of Music, Will Mills.

Ausserdem ist Shazam nun auch für Android verfügbar, womit es eine der ersten Nicht-Standard Programme ist, dass sowohl auf dem iPhone als auch auf Android-Smartphones läuft. Für UK gibt es nun auch eine Facebook und MySpace Integration, die getaggte Songs direkt in die jeweiligen Community-Profile postet.