Tag Archives: Iphone

HTC Hero / G2 Touch in Deutschland verfügbar

Seit Wochen bin ich ja schon auf der Suche nach einem “schönen” und funktionalen iPhone-Ersatz. Seit letzter Woche kann man nun das vierte Android Smartphone auch hier in Deutschland offiziell kaufen bzw. vorbestellen, das HTC Hero. Ich habe schon viel Gutes darüber gehört, mal abgesehen von dem gewöhnungsbedürftigen Knick an der Unterseite, der angeblich einer besseren Handhabung dienen soll. Die Verträge für das Hero sind zudem noch ziemlich happig (für
Combi Flat XS mit Handy
noch 139 und dann 24,95 monatlich), so dass man sich vielleicht besser um die Angebote ohne Vertrag kümmern sollte.
htc_hero
Continue reading

Wie baue ich ein Google Widget

Die guten wissen es schon länger, die aufmerksamen spätestens seit der SEMSEO und für alle anderen möchte ich mit diesem Beitrag einmal erklären, wo man eigenen Content heute so alles platzieren kann. Stichwort: Content-Sharing mit Hilfe von Widgets und Plugins auf personalisierten Startseiten, im Firefox, in WordPress, in Facebook usw. In diesem Post werdet Ihr erfahren warum Ihr unbedingt ein Widget bauen solltet und eine kurze und simple Anleitung erhalten wie man so ein Ding baut.

igoogle-widget

igoogle-widget

Continue reading

Mobile Commerce – Shoppen mit dem Handy

Immer mehr Menschen benutzen ihr Handy nicht mehr nur zum Telefonieren. Ob im Urlaub oder beim Einkaufsbummel: Für viele gehört es bereits zum Alltag, unterwegs Mails zu checken, bei einer Ebay-Auktion mitzubieten oder schnell einen Preis zu vergleichen. Doch der mobile Commerce birgt noch enormes Potenzial, das klassische Online-Shopping zu ergänzen und vielleicht sogar irgendwann vollständig zu ersetzen.

iphone, Quelle: apple.de

Im shopbetreiber-blog findet Ihr meinen Artikel zum Thema Mobile Commerce, der auch am 2. Juni 2009 in der Ausgabe 16 der Zeitschrift t3n Open Source & Web erschienen ist.

Programmieren fürs iPhone: Einstieg in das iPhone SDK

iPhone Buch

iPhone Buch

Man glaubt es kaum, aber es ist jetzt schon weit über ein Jahr her, dass der iPhone-Hype nach Deutschland geschwappt ist. Natürlich habe ich mir damals auch schnell eins besorgt. Interessant war für mich  neben den zahlreichen Innovationen, die das Gerät mit sich brachte, immer schon die Möglichkeit eigene Applikationen schreiben zu können. Damals gestaltete sich das meines Erachtens als äußerst schwierig, da mir die Programmierung mit Objective-C und dem Cocoa Touch Framework irgendwie nicht lag. PHP, Java und Konsorten machen es einem da irgendwie einfacher.

Continue reading

Mobile Links – iphone 3, Android, openstreetmap

Im Bereich “mobile” tut sich gerade so einiges. Deswegen möchte ich Euch heute schnell mit einigen Links versorgen, die mir besonders lesenswert vorkommen, auch ein paar sonstige Leseempfehlungen haben sich mit eingeschlichen:

android-netbook

android-netbook

Mobile Links:

Sonstiges:

SMO mit Twitter als Hot Topic auf der SEOCAMPIXX

Tag 1 auf der SEOCAMPIXX 2009

Die ersten zwei Nächte der SEOCAMPIX im Berliner Hotel am Müggelsee sind nun vorbei. Die Organisation ist wirklich top. Allerdings fehlt mir doch ein öffentliches WLAN, da man mit dem iPhone nicht alles erledigen kann. Nun denn, wie immer sind die Gespräche auf den Barcamps nebenher immer interessanter als die Sessions selbst, so dass ich heute beste Gespräche über Themen wie SMO mit Twitter, Cookie-Spamming (alt aber immernoch sehr böse), Qualität der Datenfeeds von Affili.net und natürlich Linkbuilding hatte.

SEOCAMPIXX in Berlin

SEOCAMPIXX in Berlin

Continue reading

Android – Highlight des Designbarcamps Cologne 2009

Am Wochenende fand, im Rahmen der Kölner Möbeldesign Messe, das erste Designcamp Cologne statt. So hatten auch die meisten Sessions zumindest einen indirekten Bezug zum Thema Design. Besonders erfreut bzw. überrascht hat mich allerdings die Session “Mobile Design mit Google Android” von Flo, einem Studenten der TU München, der seit dem Start von Android 2007 bereits mobile Applikationen für Android entwickelt.

Designcamp Cologne

Designcamp Cologne

Nach einem etwas langweiligen Start wo Flo über die Geschichte von Android berichtete stellte Flo das Einrichten eines Android-Projektes mit der Entwicklungsumgebung eclipse vor. Wirklich sehr einfach. Vor allem der Emulator machte einen wirklich guten Eindruck, da er auch in der gleichen Gechwindigkeit und Performance läuft wie ein richtiges Android-Phone. Nicht wie zum Beispiel der iPhone-Simulator auf dem Mac. Wirklich cool ist ein neuer Service droiddraw, der das Designen der android GUI per Drag-and-Drop ermöglicht. Ein guter Tipp, vor allem wenn man sich schon mal mit dem Interface Designer von Cocoa rumgeplagt hat (ich sag nur delegate..) macht droiddraw wirklich einen übersichtlichen und einfachen Eindruck. Nicht beantworten konnte Flo die Frage, wie es mit der Sicherheit der Applikationen aussieht. Da Applikationen nicht zwangsläufig über den Android Market Store vertrieben werden müssen, sondern auch direkt auf das Android-Phone geladen werden können, kann man sich da natürlich allerlei Mist einfangen. Bin gespannt wie sich das entwickeln wird, da gerade beim Handy wirklich zu schützende Daten vorliegen.

G1 Handy mit Android

G1 Handy mit Android

Alles im allen eine gelungene Präsentation. Erstaunt war ich jedoch darüber, dass doch relativ viele der Anwesenden zum ersten Mal mit der mobilen Materie konfrontiert schienen und dementsprechend beeindruckt waren. Abschließend ging ein G1 Handy durch die Reihen, was bei vielen noch das große Manko darstellt, da es sowohl von der Usability als auch vom Design noch nicht an das iPhone rankommt. Vom iPhone umsteigen wird wohl niemand, aber für Aufsteiger könnte es bald interessant werden, vor allem Lenovo scheint einen tauglichen iPhone-Konkurrenten rauszubringen.

Google Analytics Mobile – MyAnalytics

Es ist endlich passiert, ich habe meine erste nicht-kostenlose App aus dem Appstore geladen. Seit längerer Zeit frage ich mich, warum Google noch keine iPhone App für Google Analytics herausgebracht hat. In meinen Augen eine wirkliche Killer-Applikation, für die einige keine Kosten scheuen werden. Felix Lamouroux aus Köln ist Google nun zuvorgekommen und hat die Google Analytics App namens MyAnalytics herausgebracht. Diese ist für 2.99 Euro im Appstore erhältlich.

Myanalytics - Google Analytics Mobile

Myanalytics - Google Analytics Mobile

Mit myAnalytics lassen sich grobe Statistiken mehrere Konten (aus Performance-Gründen beschränkt auf 5-8) aus dem Google Analytics Account abrufen. Achtung: Google Adwords Konten sind nicht abrufbar. Auf der App-Website ist folgende Beschreibung zu lesen:

myAnalytics gives you a quick overview over all your Google Analytics profiles. See how many people have visited your websites at one glance. All you need is an active Google Analytics account.

Für die Datenschützer unter uns ist es vielleicht noch wichtig, dass zwar die Login-Informationen nur auf dem iPhone gespeichert werden, die Analytics Daten jedoch vom Server des Anbieters weitergeleitet werden, so dass diese rein theoretisch problemlos auszulesen sind. Lamouroux begründet dieses Vorgehen damit, dass er so besser auf Änderungen seitens Google in der Struktur der Analytics-Datenfeeds reagieren kann.

Jetzt zum Kurztest:

  • App runtergeladen, beim ersten Start auf meinem iPhone 2G kommt direkt ein Popup mit der Aufforderung neue Konten anzulegen. Dies funktioniert leider nicht in der App selbst, sondern muss unter den Haupteinstellungen gemacht. Meines Erachtens völlig unnötig.
  • Bei der Eingabe der Zugangsdaten lässt sich zusätzlich definieren welchen Zeitraum man betrachten möchte. Wo ist der Speicher- oder Bestätigungsbutton?
  • Ich starte die App. Sie ist grün. Ist Google nicht normalerweise hellblau. Egal! Was jetzt kommt gefällt mir ausgesprochen gut. Per Wischen kann ich durch meine einzelnen Accounts navigieren und sehe: Einen kleinen Graphen der mit den Besucherverlauf der letzten 31 Tage anzeigt, heutige Besucher, heutige Page Impressions und so weiter…Das heute ist wohl die Einstellung, die ich eben unter “Einstellung” machen musste..schade, dass man das hier nich direkt ändern kann. Aber ich bin sicher das kommt noch.
myAnalytics Pop-Up - unnötig!

myAnalytics Pop-Up - unnötig!

Fazit: Es gibt sicherlich noch ein paar Schwächen in der Usability, aber ich bin mir sicher, dass diese sich sehr leicht ausbügeln lassen. Deswegen ist das für mich eine kleine feine Killeranwendung mit der man unterwegs stehts auf dem Laufenden bzgl. seines Traffics halten kann. Den fehlenden Zugriff auf  Google Adwords vermisse ich derzeit überhaupt nicht, da ich gar nicht wüsste wie man diese riesigen Tabellen auf das kleine iPhone-Display bekommen könnte. Da hat man ja mit normalen Screens schon Probleme sich einen Überblick zu verschaffen.

[Update:] Hab gerade gesehen, dass auch der appsblog.de über die Myanalytics-App berichtet….

iFog vs. iSteam und iPhone Handschuhe

Da schaut man einige Zeit nicht im Appstore vorbei und verpasst doch direkt zwei völlig unsinnige, aber lustige Apps, die sich sehr ähneln und auch noch fast zeitgleich in den Appstore gelangt sind -iFog und iSteam. Wie Mashable beschreibt soll iFog aber cooler sein, deswegen hier eine kleine Vorstellung…

Bei iFog bläst man mit dem Mund ins Mikrofon, um das Display förmlich beschlagen zu lassen (witzige Idee). Erinnert mich ein bisschen an die Mundharmonika-App, die es ebenfalls im Appstore zu laden gibt. So kann man existierenden Fotos oder per App gemachte Fotos direkt mit einem tollen Effekt versehen. Besonderes Feature ist eine Art Verschlüsselungsfunktion, die Nachrichten nur lesbar macht, wenn man das Bild beschlagen lässt…(noch witzigere Idee)

has a fog-free writing feature for stealth messages that your friends can decipher once they fog up your phone with their breathe (Mashable)

iFog - iPhone App

iFog - iPhone App

Dann noch ein Hinweis auf ein Apple-Patent das von einem iPhone-Handschuh berichtet, der m.E. ein geniales Weihnachtsgeschenk gewesen wäre.

a glove with a thin, electrically conductive, “anti-sticky” inner layer that is able to function with a capacitive touchscreen. (engadget.com)

iPhone gloves

iPhone gloves (via Flickr)